Kassai - Reiterbogenschule Österreich
Home Schule Österreich Seminare & Termine Angebote Pferdeausbildung Meister Lajos Kassai Die Kampfkunst-Schule Der Wettkampf

Kassai Jurte

Das Tal
Offene Tage
Interview
Das Buch


 

 

Das Tal

Kassai Ungarn 2010 Das Kassai-Tal in Ungarn

Rund um das Worldmeeting der berittenen Bogenschützen im Juli 2010

Fotos: © Ilja van de Kasteele

Eine Reise in das Tal des Lajos Kassai dauert lange: etwa 1500 Jahre legt man dabei zurück. Von Wien aus sind es zwar nur etwa 300 Kilometer. Der letzte Kilometer ist dabei aber eine grössere Strecke als die 299 davor: Von der Hauptstrasse weg geht's nur 20 Meter auf einer Seitenstrasse, dann verwandelt sich der Weg in eine Piste, die im Herbst und Frühling nur mehr aus Schlamm besteht, im Sommer das Auto mit einer dicken Staubschicht überzieht. Nach einigen Minuten erreichen wir den Eingang zum Tal und finden uns auf einem weitläufigen Gelände, auf dem nie weniger als zehn Pferde frei herumlaufen, an einem kleinen See trinken, in ihm baden oder sich bei der Scheune unterstellen, wenn sie vom Regen genug haben. Behütet und bewacht von einem kleinen Haus auf dem Hügel, dessen Giebel von einem riesigen Holzpfeil gebildet wird. Im vorderen Teil des Geländes die Trainings- und Vorführungsbereiche: ein Reitviereck, die Schwertbahn, Schiessplätze. Vom Eingang aus nicht sichtbar sind die Wettkampfbahn und die Hallen, genauer gesagt, die Reithalle und der überdachte Katlan (=Kessel).

Für die Kassai-Schüler ist der Weg hierher so lange, weil ihre bürgerlichen Existenzen, ihr Heim, ihre Jobs mit dem Eintritt in das Tal zurückweichen und einem anderen Teil ihres Selbst Platz machen, das sie nur hier in Reinheit finden. Aber auch die Besucher, die das Tal einmal im Monat betreten dürfen, bewegen sich anders als draussen: Respektvoll und leise, als würden sie einen Blick in eine andere Welt werfen. Und das tun sie auch. Im Tal gibt es den Stress der eiligen Gesellschaft draussen nicht. Jede Menge Eile und sehr viel Arbeit, anstrengendes Training und eine strenge Hierarchie. Die Frauen und Männer aber, die sich diesem Stress unterwerfen, arbeiten an sich selbst und wissen das. Deshalb gibt es hier auch keinen Neid und keinen Eigendünkel, jeder sucht seinen Platz und versucht, ihn zu hundert Prozent (und von Innen) auszufüllen.

Aus dem Informationsblatt, das die Besucher der offenen Tage erhalten:

Unsere Adresse:

Kassai Kft. Kaposmérö 7521 Rákóczi u. 122.
Telefon/Fax: 0036-82-477-061
Internet: www.horsebackarchery.com
E-Mail: kassai.l@horsebackarchery.com

Was Sie im Tal finden:

Das Gebiet des Tals erstreckt sich auf steilen Hügeln über 15 Hektar. Der grösste Teil davon ist Weideland, daneben finden sich einige kleine Seen und Waldstücke.

Bogenschiessen

  • Überdeckter Schiessplatz (Pavillon). Schussdistanz 30 Meter auf ebenem Gelände
  • Schiessplatz für verschiedene Distanzen: 20 - 30 - 40 - 50 Meter
  • Schiessplatz in der Scheune (für das Training des Schnellschiessens)
  • Schiessplatz mit Schwungziel
  • Schiessplatz mit bewegtem Ziel ("laufendes Wild")
  • Schiessplatz für das Schiessen auf geworfene Scheiben (mit 5 m hohem Erdwall)
  • Feldparcours mit 14 Zielen

Reiten

  • 12 Pferde, die speziell für das Bogenschiessen ausgebildet wurden. Die Hengste und Wallache sind sämtlich ungarischer Abstammung.
  • Aussenreitplatz: 20 x 60 m mit einem 4 m hohen Erdwall auf der langen Seite
  • Reithalle: 20 x 60 m mit einem 6,5 m hohen Erdwall auf der langen Seite und gegenüber dem Eingang
  • 70 m lange Schwertbahn mit 11 Schlagzielen
  • 1,5 km lange Feldbahn
  • 3 m tiefer See, um das Überqueren von Gewässern mit dem Pferd zu trainieren

Bogenschiessen vom Pferd

  • Wettkampfbahn mit elektronischer Zeitmessung
  • Katlan - 130 m lange überdeckte Bahn mit einem 5 m hohen Erdwall und 13 beweglichen Scheiben für die verschiedenen Übungen im Bogenschiessen vom Pferd

Überdies finden Sie im Tal:

  • Eine 160 Jahre alte kasachische Jurte von musealem Wert
  • Einen Speisesaal für 40 Personen, der auch für andere Zusammenkünfte Verwendung findet
  • Gymnastikplatz: Reck, Barren, ein höhenverstellbares Übungspferd, um das Aufsitzen zu lernen, ein drehbares Übungspferd für Schiessübungen, ein Übungspferd auf einer Kreisbahn mit einem Durchmesser von 10 Metern für Schiessübungen (in erster Linie für das Unterrichten von Kindern).

Katlan Reithalle

 

 

Aktuelles
Bildergalerien
Videos
Presse
Partner
Kontakt
Impressum
Für Mitglieder
REITERBÖGEN
Instinktives Bogenschiessen



Mitglied der HAWA - Horseback Archery World Association (Weltverband der berittenen Bogenschützen)

(c) horsebackarchery.net